Heute ist uns der Heiland geboren - Feierliche CHRISTMETTE

Sehr viele Gläubige aus nah und fern kamen am Heiligen Abend zur feierlichen Christmette nach Kleingesee. Die Liturgie der Heiligen Nacht bildet neben der Osternacht die zweite große Nachtfeier der Katholischen Kirche. Die Christmette wurde von Franziskanerpater P. Igor ofm zelebriert der zusammen mit sechs Ministrantinnen  und Konzelebrant Pater January ofm in die weihrauchdurchflutete und weihnachtlich geschmückte Filialkirche einzog. Vor Beginn der Christmette wurde das Römische Martyrologium, ein alter Text der die Geschichte der Menschheit als Weg zum Ereignis der Geburt Christi deutet von Fr. Dürler vorgetragen. Zum feierlichen Gloria, dem Gesang den damals die Engel angestimmt hatten, erstrahlten die Christbäume und die Krippen in der Herz Jesu Kirche im festlichen Licht und das Christuskind wurde in die Krippe gelegt. Mit dem Friedenslicht, einer Pfadfinderaktion aus Österreich kam auch das Licht von Betlehem bis nach Kleingesee.  Das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem steht dabei für unsere Hoffnung auf Frieden, welche alle Menschen – unabhängig von Religion und Nationalität – verbindet. Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem in Deutschland wird somit ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung gesetzt. Musikalisch wurde die Christmette vom Männergesangverein „Harmonie“ Kleingesee und vom Hauptorganisten Tobias Dörres mit weihnachtlichen Gesängen und Motetten feierlich umrahmt.

Besonders sehenswert sind die zwei großen Krippen der Herz Jesu Kirche. Bis 05. Januar 2017 ist die Szene der Geburt des Herrn dargestellt. Vom 06.Januar bis zum 20.Januar zeigt die Krippe die Szene der Erscheinung des Herrn, umgangssprachlich auch „Dreikönig“ genannt.